Klaus Berger -
Übersetzungen von Segel- und Seefahrtsliteratur

 

Einleitung

Lebenslauf

Veröffentlichungen

Angebote / Preise

Referenzen / Zitate

Kontakt

„Nachdem der Kutscher das Auto an der Füllstation mit Petroleum betankt hatte, drückte er den Beschleuniger und bediente beim Schalten die Anhängerkupplung. Als es zu regnen begann, aktivierte er die Windschirmwischer.“ 

Unvorstellbar, dass diese Beschreibung einer Autofahrt als „Übersetzung“ aus dem Englischen irgendwo gedruckt würde. Natürlich weiß fast jeder, wie man Auto fährt, und dass petrol Benzin und accelerator Gaspedal heißt.

Bei vielen Übersetzungen aus dem Segel- und Seefahrtsbereich werden dagegen unbekümmert alle möglichen Schiffsteile durcheinander geworfen, mit Phantasieworten bezeichnet, Schlepper mit Fischkuttern und Yachtbau mit Yachtkonstruktion verwechselt oder der 1. Offizier bzw. Steuermann (mate) zum „Maat“ degradiert. Da wird das Petroleum zum Kerosin oder Paraffin, die Yawl zur Jolle und das Ölzeug zum „Allwetter-Werkzeugkasten“!

Wörterbücher helfen weder bei der Entscheidung, ob mit floor ein Fußboden oder eine Bodenwrange (Querverband des Schiffsrumpfes) gemeint ist, noch verraten sie, wann ein Schiffs- oder Bootsführer (skipper, captain, master, coxswain) Kapitän, Skipper, Schiffer, Fischer, Bootsführer, Steuermann, Kommandant oder Vormann genannt wird.

Ebenso wenig kann man durch einfaches Nachschlagen feststellen, wann chisel ein Meißel, wann ein Stechbeitel ist und dass carriage bolts nicht „Waggonbolzen“, sondern Schlossschrauben heißen. 
Ein fachkundiger Übersetzer wird sich auch nicht dadurch verwirren lassen, dass starboard zwar Steuerbord heißt, sailing on starboard tack aber das Segeln auf Backbordbug bedeutet, und dass ceiling an Bord  nicht die Decke ist (wie in Häusern), sondern die Wegerung (Innenverkleidung des Rumpfes).

nach oben | zurück zur Startseite


Zur Person

Ich wurde 1948 in Kiel geboren, wo ich auch aufwuchs; Einschulung 1955, dann von 1959 bis 1967 neusprachliches Gymnasium in Kiel, dort Abitur im Juni 1967. Juli 1967 - Dez. 1968 Wehrdienst in Stade (1975 Anerkennung als Kriegsdienstverweigerer), 1969 bis 1973 Jurastudium in Kiel und Lausanne. Segeln seit 1962.
Neben dem Studium Arbeit als Bauhelfer, Lagerarbeiter, Bootsbauhelfer, außerdem selbständige Tätigkeiten (z.B. Yachtüberführungen), USA-Aufenthalt und andere Auslandsreisen.  Segeln seit 1962. 
Nach 1. Staatsexamen und Referendariat 2. Staatsexamen 1976. Seit 1973 verheiratet, ein Kind geb. 1981. Ab Januar 1977 in Kiel als Rechtsanwalt tätig (www.kanzlei-berger-kiel.de), von 1986 bis Ende 2015 auch als Notar.  

Ab 1990 neben dem juristischen Hauptberuf Tätigkeit als Übersetzer von Segel- und Seefahrtsliteratur (siehe Veröffentlichungen) und Autor von Fachartikeln in verschiedenen Segelzeitschriften. 

Im Urlaub Fahrtensegeln auf Nord- und Ostsee, Atlantik und Mittelmeer.  Durch Reisen und Lektüre Grundkenntnisse der skandinavischen Sprachen erworben.

Veröffentlichungen:

  • 1991 erschien im RKE-Verlag  Das Gaffelrigg  (überarbeitete Neuauflagen 2003 und 2007 im Palstek-Verlag). Es folgten:
  •  Yacht Style  (1992 - Delius Klasing)
  • Expedition China  (1996 - Edition Maritim)
  • Rettung im Pazifik  (1997 - Edition Maritim)
  • Gnadenlose See  (1999 - Delius Klasing)
  • Tödlicher Sturm  (2000 - Delius Klasing)
  • Der Fahrtensegler  (2001 - Delius Klasing)
  • Praxis des Segelns  (2002 - Delius Klasing)
  • Totalverlust  (2004/2005 - Delius Klasing)
  • Sir Peter Blake  (2006 - Delius Klasing)
  • Allein mit dem Tod (2009 - Delius Klasing)   (2013 als Taschenbuch)
  • Hafen der Angst (2009 - Delius Klasing)
  • Gegen Sturm und Teufel  (2010 - Delius Klasing)
  • Übers Segeln von Sir Robin Knox-Johnston  (2013 - Delius Klasing)
  • Blauwasserrouten von Rod Heikell und Andy O´Grady (2014 - Edition Maritim)                                                                                                                                                                    
  • Außerdem habe ich für den  Verlag Rütten und Loening die Rohübersetzung von In weiter See korrigiert und streckenweise neu übersetzt. sowie für den Alexander-Fest-Verlag das Buch Die Wache (eine Übersetzung von Maria Petersen aus dem Neugriechischen) hinsichtlich der Seefahrtsterminologie überarbeitet.                                                                                     

Weitere  Übersetzung (noch nicht erschienen):
Ein  Roman rund um ein stürmisches Sydney-Hobart-Rennen
 
Daneben habe ich im Laufe der Jahre eine ganze Reihe von Zeitschriftenartikeln, Internetseiten und andere Fachtexte übersetzt .


nach oben | zurück zur Startseite


Angebot und Preise

Neben vollständigen Übersetzungen aus dem Englischen (Themen: Segeln, Seefahrt, Bootsbau, Yachtkonstruktion und verwandte Bereiche) biete ich auch die fachliche Durchsicht und Korrektur von Rohübersetzungen (auch aus anderen Sprachen) an, damit unnötige Fehler vermieden werden – denn: „Hast du Berger gefragt?“ ......... (Petersens Meerfahrt).

Honorare nach Einzelvereinbarung, abhängig vom Umfang und Inhalt der Texte.
nach oben | zurück zur Startseite



  

Referenzen und andere Zitate

 

„Klaus, you know more about boats than I will ever be able to learn.“ – ein Bootseigner in Wood´s Hole, Massachusetts

„Hier darf man dem Übersetzer Klaus Berger bescheinigen, dass ihm eine Übersetzung gelungen ist, die dem englischen Original hinsichtlich Terminologie und Fachkunde absolut gerecht wird.“ (Zeitschrift Alte Schiffe 5/1991 zu Das Gaffelrigg).

 

 

 

 

„... der den von Tony Farrington geschriebenen Text (Rettung im Pazifik) so brillant ins Deutsche übersetzt hat: Klaus Berger .....“ (Kieler Nachrichten - Kulturbeilage Herbst 1998).

„Was Berger sagt, ist uns Gesetz.“ (Petersens Meerfahrt von Gerrit Bekker, Verlag Die Hanse).

 

 

 

 

„Berger ist an sich unser Mann, wenn es darum geht, Holzboote zu schätzen. Anruf genügt, und Berger, der alles weiß vom Lateralplan und der Luvgierigkeit der Schiffe, turnt an Deck ...“ (Petersens Meerfahrt)

„... - die Übersetzerin Maria Petersen, die sich übrigens im Nautischen bewundernswert kundig gemacht hat, ...“ (Literaturbeilage der Zeit über Die Wache - Übersetzung von Maria Petersen aus dem Neugriechischen hinsichtlich der Fachterminologie von mir überarbeitet.)

 

 

 

 

„ ..., dass die Übersetzung sehr gelungen ist, und wir mit diesem Titel alle hochzufrieden sein können.“ (Lektorat Delius Klasing, 10.09.2002 über Praxis des Segelns)                    

"Wir freuen uns sehr, dass es so viele positive Rückmeldungen zu dem von Ihnen übersetzten Buch "Allein mit dem Tod" gab!" (16.09.2011, Lektorat Delius Klasing Verlag)



nach oben | zurück zur Startseite


 

Kontakt

 

Postanschrift:

Klaus Berger, Hermann-Boßdorf-Weg 10, 24159 Kiel

Tel.:

0431 / 393771  oder  0431 / 93842

Fax:

0431 / 978412

E-Mail:

kb.uebersetzer@web.de

nach oben

Startseite

Stand: 11.07.2016

 ..